Gebeiztes Warmband

Ausgangsmaterial für Qualität in unendlichen Varianten

Ob gestanztes Profil oder komplexe Baugruppe: mit Warmband fängt bei Wuppermann so gut wie alles an. In der Regel wird das Ausgangsmaterial gebeizt von namhaften Stahlherstellern bezogen, bei Bedarf aber auch in eigenen Anlagen gebeizt, um anschließend weiter verarbeitet zu werden. Gut 700.000 Tonnen sind das im Jahr, von dem der kleinste Teil kalt nachgewalzt und kantenarrondiert als veredeltes Warmband zum Kunden geht.

Die Anforderungen an das Endprodukt werden eines Tages streng sein. Qualität muss deshalb schon beim Ausgangsmaterial anfangen. Das Warmband, das bei Wuppermann direkt und damit wirtschaftlich in die Verzinkung und anschließende Verarbeitung geht, ist von ausgesuchter, konstanter Güte. Alles Weitere – optimale Oberflächen, engste Toleranzen, perfekter Korrosionsschutz – ist Qualität in unendlich vielen Varianten.

Vom Warmband bis zum fertigen Produkt, vom Auftragseingang bis zur Auslieferung: bei Wuppermann sorgt ein lückenloses Qualitätssicherungsprogramm für genau das: lückenlose Qualität.

Einzelheiten zu den Maßen, Stahlgüten und Toleranzen finden Sie in der folgenden Tabelle:

Produktüberischt

Stahlsorten

Weiche Stähle zum Kaltumformen

EN 10111
DD11 - DD14

Stähle für die Anwendung im BauwesenEN 10025-2
S235 - S355
Stähle mit hoher Dehngrenze zum KaltumformenEN 10149-2
S315MC - S700MC
BesonderheitenSonderstahlsorten sowie Stahlsorten mit Sonderlegierungen auf Anfrage

Grenzabmaße und Formtoleranzen

Banddicken0,95 - 6,00 mm gemäß EN 10051
Bandbreiten20 - 1.560 mm gemäß EN 10051
Besonderheitenengste Dickentoleranzen bis +/- 0,02 mm

Oberflächenrauigkeit

Dressierte oder egalisierte Oberflächebis 6,00 mm Banddicke
Ausführung der Oberflächeauf Anfrage (besonders glatt/glatt/matt/rau)

Arrondiertes Band

Banddicken1,50 - 6,00 mm
Kantenformauf Anfrage